Leseproben (1)

Kapitel 1 bis 9
Kapitel 10 bis 39

Aus Kapitel 1: Vernunft, Wahn, Sinn

... Becker gewann mit siebzehn Jahren das Finale in Wimbledon – nicht nur als erster deutscher, sondern auch als jüngster Spieler aller Zeiten. Wahnsinn.

Es ist verrückt: Wir sehen den überwältigenden Erfolg eines Menschen und übersehen allzu leicht den langen, systematischen Weg zu diesem Triumph – den Durchhaltewillen und Fleiß, die Methodik und die Unterstützung durch Eltern, Freunde und Mentoren! Der Erfolg wird zum märchenhaften Glücksfall heruntergeredet.

Wir sind verrückt, nicht der Teenager namens Boris Becker. Wir erkennen nicht die Erfolgspotenziale in uns selbst oder in unseren Kindern, weil wir auf einem Auge blind sind. Wir sehen die Dinge zu sehr mit dem Verstand und haben zu wenig Herz. Und als Einäugige richten wir es uns bequem ein, wir meiden die Sehenden, und ab und zu fühlen wir uns wie ein König – wenn genügend Blinde um uns herum sind ...

Aus Kapitel 2: Anstoß

… Was ist ein spiritueller Krieger? Jemand, der meditiert, bevor er in den Kampf zieht? Genau das nicht. Der Kampf ist die Meditation. Und umgekehrt. Es ist eins.

… Inspiration als Quintessenz von Führung - ein Projekt, eine Idee als Triebfeder und Richtschnur meines Handelns. Indem ich für mein Projekt kämpfe, richten sich meine Aktionen wie in einem Kraftfeld aus, in Richtung auf das neue Ziel. Ich bin kein Getriebener mehr, ich führe mein eigenes Leben. Und ich führe meine Firma, meine Abteilung, meine Schulklasse. Inspiration ist Führung. ...

Dieses Kapitel ist auch als Audiodatei verfügbar ...

Aus Kapitel 3: Die schweinische Mehrheit: Wie zerstöre ich ein Projekt?

Wir liegen alle in der Gosse; manche von uns
jedoch schauen dabei zu den Sternen empor.

Oscar Wilde

… nehmen Sie die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland, bei welcher der Funke der Begeisterung von den deutschen Trainern Klinsmann und Löw auf ihre Spieler und dann auf Millionen Zuschauer übersprang…

Gerade der zunächst unterschätzte Jogi Löw verkörpert mit seinem Auftreten, seiner Vorgehensweise und sinnigerweise sogar mit seinem Namen auf besondere Weise eine Eigenschaft, die uns noch ein wenig beschäftigen wird. Sobald Sie das neunte Kapitel mit der dort vorgestellten musikalischen Raubkatze gelesen haben, werden Sie meiner Einschätzung sicher zustimmen ...

Aus Kapitel 4: Lernfreude, IQ und EQ

… In den Chefetagen bilden die Männer nach wie vor die überwältigende Mehrheit, und die meisten von ihnen finden das auch völlig in Ordnung. Denn sie halten sich für die – im Vergleich zur weiblichen Konkurrenz – besseren Manager. Und die Frauen? Sie sind sehr oft die besseren Manager, und einige von ihnen wissen es schon…

In einer beschleunigt komplexer werdenden Welt sehe ich die einzige Chance für unsere Zukunft im Lernen, im Voneinander-Lernen zwischen Frauen, Männern und Kindern – ebenso zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionsgemeinschaften …

Aus Kapitel 8: Die vier Projektarchetypen: Hase, Gans, Fuchs und Adler

… Wir alle brauchen Orientierung. Wenn der Wind rauer wird und die Strömung schneller, wird das Navigieren schwieriger. Das spüren wir nirgendwo so ungefiltert und pausenlos wie bei der Flut von Informationen, der wir uns täglich stellen müssen. Und diese Flut wird ständig größer und aggressiver … Wenn ich in diesem Ozean nicht untergehen will, wenn ich die großen Zielhäfen meines Lebens erreichen will, brauche ich zuverlässige Navigationshilfen ....

Der Pedant (Hase mit Brille)
- akademisch-hasenfüßig -

  • • Kein Sinn fürs Praktische
  • • Oberlehrersyndrom: weiß alles besser, hat aber so gut wie nichts in der Praxis
    ausprobiert und begriffen …
  • • Neigt zu Weinerlichkeit, Neid und Spießertum
  • • Schon als junger Mensch vergreist im Denken…

mehr zu den Projektarchetypen ...

Aus Kapitel 9: Projektintelligenz – einfach multipel

… Genauso ist es mit dem Charakter eines Menschen: Das Arrangement muss stimmen, die Mischung macht's. Denn das ist es, was uns an Menschen wie Doris Dörrie oder Peter Ustinov fasziniert: die gelungene Kombination von Fähigkeiten, die oft für unvereinbar gehalten werden: beharrlich und experimentierfreudig, wagemutig und einfühlsam, ernst und voller Humor, männlich-weiblich. Es ist das schier Unmögliche: ein Löwe, der leise und versonnen auf einer Harfe spielt…

mehr zu Projektintelligenz ...

zu den Leseproben (2)